post

Ausschreibung: Junge Ideen für die DUK!

Chancengerechte hochwertige Bildung, Kultur- und Naturerbe, Vielfalt und Nachhaltigkeit:
Als Schnittstelle Deutschlands zu der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation (UNESCO) setzt sich die Deutsche UNESCO- Kommission (DUK) für eine Vielzahl gesellschaftlich relevanter Themen ein. Diese sind besonders wichtig für die junge, innovative Generation – und umgekehrt. Daher wollen wir gemeinsam mit jungen Menschen Ideen entwickeln, wie sie an dieser Arbeit mitwirken, mitdiskutieren und Inhalte einbringen können, die Ihnen und euch wichtig sind!
Warum brauchen wir „Junge Ideen für die DUK“?
Junge Menschen gestalten den sozialen Wandel und leisten mit ihren Ideen und ihrem Engagement einen wesentlichen Beitrag zu Nachhaltigkeit, Frieden, Menschenwürde und Vielfalt. Daher sind sie so wichtig für die Arbeit der Vereinten Nationen. Vor allem für Bildung, Wissenschaft und Kultur ist ihr Mitwirken gefragt. Das hat auch die UNESCO erkannt und in der Operational Strategy on Youth 2014-2021 festgehalten, warum es sich lohnt, junge Menschen einzubeziehen. Daher wollen wir Sie und euch mit den Themen, Zielen und Arbeitsprozessen der DUK und der UNESCO vertraut machen. Wir möchten darüber hinaus Ideen entwickeln, wie junge Menschen mit größtem Mehrwert langfristig in den Prozessen und Organisationsstrukturen mitwirken, sich austauschen und mitentscheiden können.
Was wollen wir erreichen?
Im Laufe des kommenden Jahres wollen wir mit Ihnen und euch gemeinsam erarbeiten, in welchen Formaten und Prozessen „Junge Ideen für die DUK“ entwickelt werden können. Dabei stehen folgende Fragen im Vordergrund: Wie kann eine langfristig wirksame Jugendbeteiligung aussehen? Auf welche Weise können sich junge Menschen in die Entscheidungsstrukturen der DUK einbringen und Einfluss nehmen? Wie kann das Programm unterschiedliche Personengruppen und eine Mitwirkung mit Wirkung erreichen?
Wen suchen wir?
Wir suchen etwa 20 junge Menschen mit verschiedenen Erfahrungen: solche, die sich bereits mit UNESCO-Themen auseinandergesetzt haben, genauso wie solche, denen diese Themen und die Organisation noch neu sind. Daher soll sich die Gruppe wie folgt zusammensetzen:
  • Mitglieder des Vereins kulturweiter – bilden, vernetzen, engagieren e.V.
  • andere Alumni des Freiwilligendienstes kulturweit
  • Studierende deutscher UNESCO-Lehrstühle
  • Schüler*innen von UNESCO-Projektschulen
  • ehemalige Praktikant*innen der Deutschen UNESCO-Kommission
  • mind. 5 Plätze sind frei ausgeschrieben für jegliche junge Menschen. Besonders begrüßen wir das Interesse von jungen Menschen mit:
    • Migrationserfahrung(en) und/oder
    • nicht-akademischem Hintergrund und/oder
    • Erfahrungen in den Bereichen Mitbestimmung und Beteiligung
Es sind etwa vier 1,5-tägige Treffen im Jahr 2019 vorgesehen. Die Treffen werden gemeinsam durchgeführt und unterstützt durch die Leitungsebene des Sekretariats der Deutschen UNESCO-Kommission, sowie von eingeladenen Expert*innen unterschiedlicher Hintergründe im Bereich der Jugendarbeit, auch aus dem Ausland.
Rahmenbedingungen
Aufwendungen werden nach dem Bundesreisekostengesetz erstattet.
Wie könnt ihr dabei sein?
Erzählen Sie / erzählt uns bis zum 25.11.2018 unter diesem Bewerbungslink, weshalb Sie sich / ihr euch für Jugendbeteiligung bei der DUK einsetzen wollt, wie sie aussehen könnte und welche Erfahrungen Sie oder ihr gegebenenfalls schon gesammelt haben / habt. „Junge Ideen für die DUK“ bedeutet die Chance, die Arbeit der UNESCO und der DUK kennenzulernen und nachhaltig mitzugestalten.
Wir freuen uns über Nachfragen an: Deutsche UNESCO-Kommission e.V. Sowie kulturweiter – bilden, vernetzen, engagieren e.V. Colmantstr. 15, 53115 Bonn jugend@unesco.de
post

BNE-Seminar: Umweltbewusstes Handeln

BNE-Seminar: Umweltbewusstes Handeln – kreative Methoden und Umweltpsychologische Ansätze

Warum ernähren sich Menschen vegan und fliegen dann mit dem Flugzeug nach Bali ins Yogaretreat? Was sind Antreiber und was sind Barrieren, die uns (inter-)individuelle Unterschiede im Engagement erklären können und vor allem: Wie können wir Menschen dabei unterstützen, sich umweltschützender zu verhalten?

In diesem BNE- Aufbauseminar möchten wir mit euch den aktuellen Stand der umweltpsychologischen Forschung diskutieren und dort gemeinsam nach Antworten auf diese Fragen suchen. Dafür werden wir allgemeine Modelle zur Erklärung nachhaltigen Verhaltens kennen lernen und daraus Schlussfolgerungen für unser eigenes Engagement und unsere Bildungsarbeit ziehen.
Wie kann uns die Umweltpsychologie beim Umweltschutz unterstützen? Welche Aspekte müssen wir bei der Umsetzung unserer Seminare und Angebote bedenken?

Damit uns zwischendurch nicht zu sehr der Kopf raucht, wollen wir in einem zweiten Schwerpunkt kreative Methoden der Seminargestaltung ausprobieren. Dafür werden wir zum Beispiel Freitagabend die Wirkung des Banners „The true cost of coal“ des Beehive Collective testen und schauen, wie nachhaltig Lernen anhand von Zitaten funktioniert. Lasst euch überraschen!

Datum: 2.-4. November 2018
Veranstaltungsort: Das Seminar findet in den Räumen der BUNDjugend in Magdeburg statt.
Anmeldung unter bne@kulturweiter.de bis zum 21. Oktober.

Bitte kümmert euch selbst um Anreise und Unterbringung.
Bitte kommt Freitag zwischen 14 und 15 Uhr, damit wir um 15 Uhr starten können. Wir enden Sonntag um 13 Uhr. Nach einem gemeinsamen Essen könnt ihr gegen 14 Uhr abreisen. Um unsere Verpflegung zu sichern, wird das Seminar (voraussichtlich) 20€ Eigenbeteiligung kosten.